Besuchen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns auf YouTube  Besuchen Sie uns auf Google+  

Allgäu-ABC, alle Informationen über Allgäu-Bayerisch-Schwaben

Allgäu News - Aktuelle Meldungen aus dem Allgäu und Umgebung

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Mitteilung vom: Donnerstag 22. September 2011

Riester-Zulage schon beantragt?

Viele Sparer lassen sich die staatliche Förderung entgehen

Kempten. Weil sie vom Staat gefördert wird, stellt die Riester-Rente eine attraktive Form der Alters-vorsorge dar. Bereits 14 Millionen Deutsche sorgen mit ihr für den Ruhestand vor. Rund ein Viertel dieser Sparer lassen sich jedoch die jährliche Förderung entgehen, weil sie keinen Antrag stellen. So hat sich der Staat bei der Zulage für 2007 über 660 Millionen Euro gespart.

 

Den Antrag bekommt der Sparer bei seinem Kundenberater, der auch gerne beim Ausfüllen hilft. Der Antrag muss bis Ende des übernächsten Jahres eingereicht werden. Die Zulage für 2009 kann also noch bis 31.12.2011 beantragt werden. Beim Abschluss eines Riester-Vertrages bietet die Sparkasse Allgäu direkt das sogenannte Dauerzulage-Verfahren an. Damit entfällt für den Sparer die jährliche Antragstellung, denn das übernimmt automatisch die Sparkasse für ihn. Wie der eigene Vertrag gestaltet ist, erfragt man am besten bei seinem Kundenberater.

 

Welche Zulagen gibt es und wie hoch sind sie? Die Grundzulage von 154 Euro erhält jeder Riester-Sparer pro Jahr. Für jedes Kind, das vor 2008 geboren wurde, kommt die Kinderzulage in Höhe von 185 Euro dazu, wurde das Kind in 2008 oder später geboren gibt’s 300 Euro pro Jahr. Berufseinsteiger bis zum 25. Lebensjahr erhalten einen einmaligen Bonus von 200 Euro.

 

Um die volle Zulage zu erhalten, muss ein Mindesteigenbetrag geleistet werden. Dieser beträgt derzeit vier Prozent des rentenversicherungspflichtigen Bruttoeinkommens des Vorjahres (maximal 2.100 Euro), vermindert um die Zulagen.

 

Zusätzlich zu den Zulagen Steuervergünstigungen nutzen Nicht nur wegen der Zulagen lohnt sich ein Riester-Vertrag, denn auch die eingezahlten Beiträge können steuerlich geltend gemacht werden. Dazu gibt man bei der jährlichen Steuererklärung in der Anlage AV die Höhe des jährlichen Beitrages an. Maximal werden 2.100 Euro angerechnet. Ist die Steuerersparnis höher als die gezahlte Zulage, erstattet das Finanzamt die Differenz.

 

Wie hoch die eigene Zulage sowie die Steuerersparnis konkret ausfällt, kann über den Riester-Rechner der Sparkasse ermittelt werden. Er ist unter www.sparkasse-allgaeu.de/altersvorsorge - „jetzt Riesterförderung ausrechnen“ zu finden.

Unterstüzt von:

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
HRT

Wesite Erstellen

Jimdo

kostenfreie Homepage

FastBill

Buchhaltung

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Vorherige Seite
Zu den Favoriten hinzufügenRSS-Feed - Allgäu-ABCZum Anfang der Seite
Sie sind hier: 
Allgäu Info | Das Allgäu-ABC ist das Nachschlagewerk für Urlaub, Ferien und Freizeit in den Alpen mit Hotel- und Zimmersuche.