Besuchen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns auf YouTube  Besuchen Sie uns auf Google+  

Museen und Ausstellungen | Oberschwäbisches Torfmuseum

Oberschwäbisches Torfmuseum in Bad Wurzach mit Torfbähnle und Torflehrpfad

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu

Oberschwäbisches Torfmuseum Bad Wurzach

Im April 2009 wurde in Bad Wurzach das oberschwäbische Torfmuseum an der Stelle, wo sich einst das ehemalige Zeiler Torfwerk Museum befand, eröffnet.


Der Torfabbau hat in den oberschwäbischen Mooren eine jahrelange Tradition. Über 200 Jahre wurde im Wurzacher Ried Brenntorf, Streutorf, Gartentorf oder Badetorf gestochen. 1996 endete jedoch der Torfabbau im Wurzacher Ried. Aber auch in der Sozial- und Kulturgeschichte hat der Torfabbau Spuren hinterlassen. Diese Zeitzeugen sind bisher in Oberschwaben aber nur teilweise aufgearbeitet. Aus diesem Grund hat die Stadt Bad Wurzach, der Heimatverein Wurzen und das Naturschutzzentrum beschlossen, diese Spuren am Beispiel des Wurzacher Riedes in einem Torfmuseum zu dokumentieren.

Das Torfmuseum veranschaulicht – unter Einbeziehung der Sozialgeschichte – wie die Menschen einst im Wurzacher Ried gearbeitet haben. Das Ried hatte für die Entwicklung Bad Wurzachs in vielfältiger Weise maßgeblichen Einfluss. Neben dem Torfstechen waren auch der Moorbadebetrieb ab 1936 sowie die im Jahr 1946 gegründete Glasfabrik ein Erwerbszweig, der viele Wurzacher Familien ernährte. Diese historische Entwicklung, die wirtschaftlichen Zusammenhänge sowie die Kulturgeschichte des Torfabbaus im Wurzacher Ried werden im Torfmuseum in zwölf anschaulichen Stationen genauestens dargestellt.

Im Wurzacher Ried sind heute noch vielfältige Spuren – in Form von alten Torfwerken, Torfstichen und Gräben – zu sehen. Diese Spuren können entweder im neuen Torfmuseum oder auf dem Torlehrpfad "Auf den Spuren der Torfstecher" angeschaut und erlebt werden.

Aufgrund der seltenen Pflanzen- und Tierarten, die dort zu sehen sind, genießt Wurzacher Ried mit dem Europadiplom A die höchste Stufe der Schutzwürdigkeit.


Torfbähnle
Eine besondere Attraktion ist die Fahrt mit dem historischen Torfbähnle ins Wurzacher Ried. Das Torfbähnle fährt von April bis Oktober, öffentliche Fahrten sind immer am 2. Sonntag und 4. Samstag des Monats. Gruppenbuchungen sind jederzeit auf Anfrage möglich.


Torflehrpfad
Da der Abbau von Torf eine jahrelange Tradition hat, gibt es einen Torflehrpfad, der die Besucher einlädt, die Spuren im Wurzacher Ried zu erkunden. Der Pfad misst eine Länge von ca. 1,5 Kilometern und umfasst zwölf Informationstafeln sowie historische Gerätschaften.

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Oberschwäbisches Torfmuseum Bad Wurzach

Oberschwäbisches Torfmuseum Bad Wurzach

Winfried Vinçon
Dr.-Harry-Wiegand-Straße
88410 Bad Wurzach/Allgäu
Tel. 07564-3167
Fax 

E-Mail
www.oberschwaebisches-torfmuseum.de
Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Vorherige Seite
Zu den Favoriten hinzufügenRSS-Feed - Allgäu-ABCZum Anfang der Seite
Allgäu Info | Das Allgäu-ABC ist das Nachschlagewerk für Urlaub, Ferien und Freizeit in den Alpen mit Hotel- und Zimmersuche.