Besuchen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns auf YouTube  Besuchen Sie uns auf Google+  

Allgäu-ABC, alle Informationen über Allgäu-Bayerisch-Schwaben

Allgäu News - Aktuelle Meldungen aus dem Allgäu und Umgebung

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Mitteilung vom: Freitag 03. Juni 2016

Was macht ein gutes Skigebiet aus?

Jedes Jahr begeben sich tausende Deutsche auf den Weg Richtung Süden, um im Winter ihrem Lieblingssport nachzugehen. Die Rede ist natürlich vom Skifahren, das sich immer größerer Beliebtheit erfreut, auch wenn das Ausüben des Sportes aufgrund der steigenden Preise immer mehr zum Luxus wird.

Skigebiete

Etwa sieben Millionen Leute fühlen sich allein in Deutschland zu den weißen Pisten hingezogen, schätzungsweise 100 Millionen sind es weltweit. Schon in den 1950er Jahren wurde das Skifahren zu einer Massenbewegung, doch galt das Bewegen auf Skiern anfangs keineswegs als Freizeitbeschäftigung. Im Ursprung diente diese Art der Fortbewegung dem Jagen von Wildtieren auch im Winter, sodass es im ursprünglichsten Sinne um das nackte Überleben geht. Heutzutage ist dieser Aspekt natürlich verloren gegangen und die Pistenbetreiber und Skilehrer feiern Hochkonjunktur. Doch bevor man sich nun zu einem Skiurlaub entscheidet und die Koffer packt, sollte man sich genau überlegen, welche Skigebiete dafür in Frage kommen. Und ganz allgemein bleibt zu entscheiden: Was macht eigentlich ein gutes Skigebiet aus.

 

Die überwiegende Mehrheit der deutschen Skisportler entscheidet sich für eine Reise in die Skigebiete des eigenen Landes, der Schweiz oder auch Österreichs. Weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt sind Gebiete wie Kitzbühel in Österreich, St. Anton am Arlberg (ebenfalls Österreich), St. Moritz in der Schweiz und auch Gebiete im deutschen Allgäu. Speziell im Allgäu rückt natürlich Oberstorf in den Mittelpunkt, da hier nicht nur Ski gefahren werden kann, sondern auch ein Teil der jährlichen Vierschanzentournee ausgetragen wird, bei der die Spitzenspringer der Welt die perfekte Flugroute suchen um sich den begehrten Titel zu sichern.

 

Um sich für oder auch gegen ein bestimmtes Skigebiet entscheiden zu können, bedarf es einiger Auswahlkriterien, um Struktur in die Auswahl zu bringen. So spielt die Größe des Skigebiets eine Rolle. Es gibt auf der einen Seite Gebiete, die keine 50 Kilometer Pistenstrecke aufweisen. Auf der anderen Seite ist das Gebiet „Les Portes du Soleil“ zu nennen, das zu den größten Gebieten weltweilt zählt und in Frankreich und der Schweiz mit insgesamt stolzen 650 Pistenkilometern glänzen kann. Auch die Variation und die unterschiedlichen Schwierigkeitsgrade, welche ein Skigebiet bieten kann, sind von Bedeutung. Hinzu kommen die Beförderungsmöglichkeiten: hierzu zählen beispielsweise Busverbindungen zu den Pisten, aber auch die typischen Lifte und Seilbahnen, um die gewünschten Stellen zu erreichen. Eine Grundvoraussetzung darf ebenfalls nicht in Vergessenheit geraten: die Schneesicherheit. Hier spielen Zeitpunkt des Urlaubs, Höhe des Skigebietes und allgemeine Wetterlagen eine Rolle.

 

Es ist also offensichtlich, dass ein Skiurlaub eine gut durchdachte, anständig vorbereitete Unternehmung ist, auf die  man sich schon einige Tage – wenn nicht sogar Wochen – vorher einstellen sollte. 

Unterstüzt von:

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
HRT
Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Vorherige Seite
Zu den Favoriten hinzufügenRSS-Feed - Allgäu-ABCZum Anfang der Seite
Sie sind hier: 
Allgäu Info | Das Allgäu-ABC ist das Nachschlagewerk für Urlaub, Ferien und Freizeit in den Alpen mit Hotel- und Zimmersuche.