Besuchen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns auf YouTube  Besuchen Sie uns auf Google+  

Seen und Flüsse im Allgäu | Alatsee (Füssen)

Alatsee - "Der blutende See"

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu

Der Alatsee

Der Alatsee
Der Alatsee

Der Alatsee liegt auf 842m Höhe und ist ca. sechs Kilometer westlich von Füssen im Ostallgäu. Mit seinen beschaulichen Wanderwegen um das Gewässer ist der Alatsee ein ideales Wanderziel für jeden Naturfreund. An der tiefsten Stelle ist der Gebirgssee ca. 32 Meter tief. Er liegt etwa 80 Meter nördlich der Grenze zu Österreich, sowie gut 500 Meter südlich des tiefer gelegenen Weißensees. Von Grundwasser gespeist, fließt das Wasser des Sees über den Faulenbach durch Obersee und Mittersee im Faulenbacher Tal in den Lech ab.

Warum der Alatsee auch "Der blutende See" genannt wird:

Alatsee
Alatsee

Ab circa 15 Meter Tiefe fällt im Alatsee eine leuchtend rot gefärbte Schicht von Purpur-Schwefelbakterien auf. Oberhalb dieser Schicht ist der Alatsee sauerstoffreich und von einer reichen Flora und Fauna besiedelt. Unterhalb der Schicht findet sich so gut wie kein Sauerstoff mehr im Wasser.

 

Geschichte des Alatsees:

Luftwaffentechniker haben auf dem Alatsee während des Zweiten Weltkrieges mit Unterwassermodellen Versuche durchgeführt. Im See findet man noch heute riesige Eisenstangen, die dafür benutzt wurden. Gerüchten zu Folge wurden gegen Ende des Zweiten Weltkrieges Goldschätze der Deutschen Reichsbank auf dem Grunde des Alatsees versenkt. Diese Gerüchte sowie die militärtechnischen Versuche haben das Autorenteam Michael Kobr und Volker Klüpfel zu ihrem Allgäu-Krimi Seegrund inspiriert.

 

Sagen und Gerüchte um den See:

Es gibt viele Sagen und Rätsel aus längst vergangenen Tagen. Zum Einen hält sich eben dieses Gerücht um versunkene Schätze und Gold hartnäckig. Einheimische aus dieser Zeit berichten von großen Wagenkolonnen der Wehrmacht, die auf der Flucht vor den Aliierten hinauf zum Alatsee fuhren. Im zweiten Weltkrieg war der Alatsee militärisches Sperrgebiet. Zum Anderen soll sich mitten im See ein schmales Loch befinden, an dem sich der See wie eine Sanduhr nach unten wieder erweitert. Alte Sagen berichten, dass der Alatsee unermesslich tief sei und ein Ungeheuer beherberge. Eine andere Sage berichtet von drei verwunschenen Frauen die versuchen Männer (Ritter) in die Tiefe des Sees zu locken um erlöst zu werden. Es soll auch in unseren Tagen noch vorkommen, dass in manchen Nächten dort Stimmen vernommen werden, die um Hilfe rufen. Über dem Alatsee soll sich ein Kraftfeld befinden, dass sich in einer Energiebahn vom Alatsee zu einer dreiecksförmigen Wiese erstreckt. 

Aktivitäten am/um den See:

  • Bademöglichkeiten
  • Kneippmöglichkeit
  • Gastronomie:
    Restaurant & Hotel Alatsee
  • Parkplatz:
    kostenpflichtiger Parkplatz (fast) direkt am See
  • Angeln am Alatsee
    Besatz: Karpfen, Forelle, Hecht und Saibling.
    Kartenausgabe:
    Fischerhütte Füssen +49 (0) 83 62/75 40
    Sport Haupt Füssen +49 (0) 83 62/78 71
    Weitere Informationen erhalten Sie beim
    Hotel Alatsee Tel. +49 (0) 83 62/62 05.
  • Wanderwege:
    - Rundweg um den Alatsee
    - Zur Salober-Alm
    - Rund um den Weißensee
    - Durch das Tal der Sinne

Lage Alatsee

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Vorherige Seite
Zu den Favoriten hinzufügenRSS-Feed - Allgäu-ABCZum Anfang der Seite
Sie sind hier: 
Allgäu Info | Das Allgäu-ABC ist das Nachschlagewerk für Urlaub, Ferien und Freizeit in den Alpen mit Hotel- und Zimmersuche.