Besuchen Sie uns auf Facebook  Folgen Sie uns auf Twitter Besuchen Sie uns auf YouTube  Besuchen Sie uns auf Google+  

Bodensee Schifffahrt

Boot- & Schifffahrt

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu

Der Bodensee

Der Bodensee – auch das Schwäbische Meer genannt – besteht aus den drei Stillgewässern Obersee, Untersee und Seerhein die durch ein Fließgewässer verbunden sind. Trotzdem dass er nur der drittgrößte See Europas ist, besitzt der Bodensee die größte Binnenflotte. Er ist maximal 254 Meter tief und (nur mit Ober- und Untersee gerechnet) 536 Quadratkilometer groß. Drei Länder – Deutschland, Österreich und die Schweiz – grenzen an ihn. Er entstand durch die austretenden Rheingletscher während der Würm-Eiszeit welche das Becken formten.

 

Geschichtliches

3.000 – 1.800 v. Chr.: Jungsteinzeit. Während dieser Zeit befanden sich am Überlinger See, am Obersee und der Konstanzer Bucht die ersten menschlichen Siedlungen. Diese Überreste der Pfahlbauten befinden sich am deutschen und Schweizer Ufer. Unterhuldingen hat diese Bauten rekonstruiert und besitzt heute ein sehenswertes Museum.

400 v. Chr. siedelten sich Kelten an. Bedeutenster Ort dieser Zeit war Brigantion (lat. Briantium) was heute als Bregenz bekannt ist. Überreste von sogenannten Fluchtburgen sind aus dieser Zeit erhalten geblieben. Diese Flucht- oder Fliehburgen sind meistens burgähnliche Verteidigungsanlangen die mit Wällen gesäumt sind. Sie wurden nur als Rückzugsorte und nicht als dauerhafte Wohnstätten genutzt.

 

Nach Julius Cäsars Sieg gegen die Helvetier – welche durch sein Werk „De bello Gallico“ (Der galische Krieg) bekannt wurden – gliederten die Römer diese Gebiete ein. In diesem Krieg gab es damals eine der größten Seeschlachten aller Zeiten. Als die Römer dieses Gebiet beherrschten entstanden Bregenz und Konstanz. Pomponius Mela – ein römischer Geograph – erwähnte den Bodensee als Lacus Venetus (Obersee) und Lacus Acronius (Untersee) als Erster um ca. 43 v. Chr.. Man behauptete, der Rhein fließe durch beide Seen. Als Lacus Brigantinus – nach dem damaligen Brigantium (Bregenz) mit Einfluss des früheren ansässigem keltischen Stammes der Brigantier – wurde er von Plinius d.Ä. genannt. Dieser war ein römischer Gelehrter. Ihm wird die „Eselsbrücke“ zugeschrieben. Er wurde durch Zitate wie „In Vino veritas“ (Im Wein liegt die Wahrheit.) oder durch „Sutor, ne ultra crepidam!“ (Schuster bleib bei deinen Leisten.) bekannt was jeder noch heute gern zitiert.

 

Die Alemannen übernahmen später die Herrschaft. Die Gründung der Abteien Reichenau und des Bischofssitzes in Konstanz gewannen nach der Christianisierung an Bedeutung. Die Staufer hielten dort Reichstage ab und Konstanz wurde zum Friedensschluss zwischen dem Staufischen Kaisern und dem Lobardenbund. Dieser war ein Zusammenschluss mittelalterlicher Städte iin Oberitalien (Lombardei) welcher in der zweiten Hälfte des 12. Jahrhunderts mit einer Abwehrhaltung der Italienpolitik der römisch-deutschen Kaiser aus dem Hause der Staufer entstanden war. Der Bodensee war für den Handel von deutsch-italienischen Waren ebenso ein bedeutender Ort.

 

Bodman – ein Ortsname – leitet Bodensee ab und war im Mittelalter als fränkische Königspfalz, Münzstätte oder alemannischer Herzogssitz von großer Bedeutung. Lacus potmanicus (seit 833 n. Chr.) ist zu Bodamer See und schließlich zu Bodensee umgeleitet worden. Bodensee wurde auch in vielen anderen Sprachen übernommen.

 

15. Jahrhundert: Das Konzil von Konstanz (05.11.1414 – 22.04.1418) ist vorüber. Nun wird der Name Lacus Constantinus im katholisch-romanischen Sprachraum verbreitet. Die spätrömische Stadt „Constantia“ - die ihren Namen dem röm. Kaiser Constanius I. (ca. 300 n. Chr.) zu verdanken hat – leitet den Namen ein. Der Name wurde u.A. auch ins französiche, spanische, rumänische, englische und italienische umgeleitet.

 

Eine weitere bedeutende Seeschlacht auf dem Bodensee fand im Dreißigjährigen Krieg zwischen Schweden und Österreichern statt. Letztere versuchten sie zurück zu drängen. Die Region wurde nach den Koaltitionskriegen neu geordent.

 

Autoren im der frühen Neuzeit haben den Bodensee fälschlicherweise als Schwäbisches Meer bezeichnet und sind dabei von Tacitus ausgegangen. Genauso wie beim Teutoburger Wald oder dem Taunus liegt hier ein Irrtum vor. Die bezeichnung Mare Suebicum gaben die Römer der Ostsee da sie damals den "germanischen Sueben" (= germanische Stammesgruppe) vom Meer aus verortet hatten.

Bodensee-Schifffahrt

Bei Charterfahrten fahren Sie ab jedem, vom öffentlichen Verkehr zugelassenen, Hafen oder Landestelle am See.

 

 

Rundfahrtenangebote

  • Panorama Rundfahrt (circa 1 1/4 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Nußdorf - Birnau - Pfahlbauten - Insel Mainau - Überlingen.
    Täglich vom 8. April bis zum 15. Oktober
  • Rundfahrt im Üblinger See (2 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Goldbach - Heidenhöhlen - Sipplingen - Ludwigshafen - Bodman - Marienschlucht - Teufelstisch - Überlingen.
    Sonntags von April bis Oktober
  • Rundfahrt in den Obersee (2 1/2 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Wallfahrtskirche Birnau - Pfahlbauten - Meersburg - Hagnau - Schweizer Ufer - Münsterlingen - Konstanzer Bucht - Insel Mainau - Überlingen.
  • Rundfahrt in den Untersee (3 1/2 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Wallfahrtskirche Birnau - Pfahlbauten - Konstanz - »Seerhein« - Wollmatinger Ried - Gottlieben - Ermatingen - Insel Reichenau und zurück.
    Dienstags vom 2. Mai bis 3. Oktober
  • Brunchfahrt (2 1/2 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Wallfahrtskirche Birnau - Pfahlbauten - Meersburg - Konstanzer Bucht - Insel Mainau - Überlingen.
    Samstags von April bis Oktober
  • Abendfahrt (1 3/4 Stunden)
    Fahrtroute: Überlingen - Birnau - Pfahlbauten - Meersburg - Mainau - Überlingen.
    Samstags vom 3. Juni bis 16. September

 

Fahrtziele:

Überlingen (Starthafen)

 Bregenz
Rheineck Rohrschach
Arbon Schaffhausen
Konstanz Mainau                  
Stadt am Rhein Gottlieben
Arenenberg Insel Reichenau
Unteruldingen Lindau

Die aktuelle Flotte der VereinigtenSchifffahrtsUnternehmen VSU:

(Die Motorschiffe und Fähren sind nach den derzeitigen Heimathäfen geordnet.)

 

 

BregenzSchaffhausenRomanshorn
MS Alpenstadt BludenzMS ArenenbergMS Romanshorn
MS AustriaMS KonstanzMS Säntis
MS FeldkirchMS MunotMS St. Gallen
MS MontafonMS SchaffhausenMS Thurgau
MS ÖsterreichMS Stein am RheinMS Zürich
MS Stadt BregenzMS Thurgau 
MS Vorarlberg
LindauFriedrichshafenRorschach
MS Großherzog LudwigMS EuregiaMS Alte Rhy
MS Königin KatharinaMS FriedrichshafenMS Rhynegg
MS SchwabenMS Graf ZeppelinMS Rhyspitz
 MS Konstanz

 

 

 

 

Allgäu-ABC - Das Nachschlagewerk über das Allgäu
Bodensee Schiffahrt

Bodensee Schiffahrt

Bodensee-Schiffsbetriebe GmbH
Hafenstraße 6
78462 Konstanz
Tel. 0 75 31/36 40 – 0
Fax 0 75 31/36 40 58 1

E-Mail
www.vsu-online.info
Vorherige Seite
Zu den Favoriten hinzufügenRSS-Feed - Allgäu-ABCZum Anfang der Seite
Allgäu Info | Das Allgäu-ABC ist das Nachschlagewerk für Urlaub, Ferien und Freizeit in den Alpen mit Hotel- und Zimmersuche.